Dienstag, 4. Januar 2011

Ausgerechnet heute Wolken

Das darf doch nicht wahr sein - nach Tagen schönster Sonnenschein. Mittags haben wir draußen gesessen zum Kaffeetrinken, das Gesicht sonnenbaden lassen. Einfach nur angenehm. Vor zwei Tagen kam Nachbar Chris zu uns Sonnenbadern, um zu fragen ob alles in Ordnung und wir auch wirklich gesund seien. Seine Frau hatte ihn geschickt - mit Joachim ist etwas nicht in Ordnung, hatte sie gesagt, er bewegt sich überhaupt nicht. Geh schnell mal nachsehen. Aber wir konnten Chris überzeugen, dass alles in Ordnung war. Und da er nun einmal da war tranken wir auch gleich noch einen großen Schluck vom selbst hergestellten Hauswein. Ist doch gut dass man so aufmerksame Nachbarn hat.
Apropos Hauswein: Der erste eigene ist übrigens gut gelungen. Im Septemberblog war er ja erst am gären.

Aber der gelungene Wein kann uns nicht darüber hinweg trösten, dass sich nach so vielen schönen Tagen ausgerechnet heute die Sonne hinter dicken Wolken versteckte. So war also die hierzulande zu sehende Sonnenfinsternis, immerhin sollten 86 Prozent der Sonne vom Mond bedeckt sein, nicht zu sehen. Stattdessen hatten wir 100 Prozent Sonnenfinsternis.
Naja, freuen wir uns halt auf den nächsten so schönen Sonnenaufgang wie den auf dem Foto.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen