Sonntag, 10. November 2013

Grüsse aus dem Novembergarten

Schnell mal die noch warme Novembersonne genießen bei einem Glas Wein auf der neuen Rentnerbank. Noch war auch das Mittagessen noch draußen angesagt - doch ab Mittwoch soll es regnen und auch kälter werden. Dann ist wieder heizen angesagt.
Aber bis dahin: Prost oder Na sdrave (zur Gesundheit) noch im Freien. Beim Fototermin wollten Leo und Blacky auch nicht fehlen. Und da wir gerade im Garten sind, hier auch noch ein paar Fotos von den letzten Blüten und Früchten. Die scharfen Chilis wollen gar nicht aufhören zu blühen und zu fruchten und auch die Rosen haben noch mal jede Menge Blüten angesetzt. Und nun hat auch der letzte Kaktus geblüht, allerdings schon zum zweiten Mal in diesem Jahr. Am Nachmittag haben wir dann alle Kakteen in den Keller gesperrt - Winterruhe ist jetzt angesagt.
Herbstzeit ist hier ja eigentlich auch Fischzeit. Aber in diesem Jahr machen sich die Fische rar, auch wenn ich in den vergangenen Tagen immer mal wieder Delphine vor unserer Küste gesehen haben. Und die kommen ja nur, wenn auch Fische da sind. Aber die Fischerboote bringen immer nur kleine Fische mit, die großen, die Palamuds, ließen sich bis jetzt nicht blicken. Das liegt, sagte eine Bekannte, nur an den Delphinen. Die Fischer dürfen sie nicht mehr abschießen, und nun fressen sie den ganzen Fisch und die Fischer gehen leer aus. Heilige Einfalt, kein Gedanke an Überfischung und starke Verschmutzung des Meeres, was alles ja wohl auch zur Dezimierung der Fischbestände beiträgt.
Wer oder was auch immer schuld sein mag - werden wir halt keine Fische räuchern in diesem Herbst. Oder vielleicht kaufen wir auch Makrelen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen