Samstag, 7. März 2015

Karin bringt den Frühling

Habe ich gerade als online-Nachricht gelesen.  Mag ja sein dass Karin den Frühling bringt. Nur leider nicht dorthin wo Karin gerade ist. Hier ist nämlich weit und breit von einem frühlingshaften Hoch nichts zu sehen oder zu fühlen. Dafür Regen, Regen, Regen. Bei dem Wetter jagt man keinen Hund vor die Tür.
Dabei fühlte es sich vor einigen Tagen schon mal richtig nach Frühling an. Also auf in den Garten zum Arbeiten. Rosen verschneiden, Miniteich säubern. Und die Gartenmöbel rausholen. Endlich wieder draußen essen. Weil der Frühling angekommen schien. Aber leider nur kurz. Jetzt: siehe oben. Der Gartenteich liegt kahl und fast verlassen da und wartet auf die Pflanzen.
Die Molche brauchen Platz für Verstecke. Insgesamt 13 Stück hatten in unserem Biotop überwintert. Drei von ihnen haben wir behalten, zehn im nahen Bachlauf ausgesetzt. Die beiden Frösche, die überwintert hatten, haben gegen die Teichsanierung protestiert und sind ausgezogen. Die hätten den alten Schlamm der Modernisierung vorgezogen. Na, vielleicht kommen sie ja bald zurück.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen