Donnerstag, 1. Juli 2010

July morning am Meer in Varvara

Varvara füllte sich am letzten Junitag mit Besuchern - Mädchen in langen wallenden Röcken, mehr oder minder junge Männer, beide Geschlechter mit Rucksack. An den Rucksäcken festgeschnallt Schlafmatten und blecherne Tassen. Einige hatten eine Gitarre dabei.
Seit Jahren kommen sie und auch andere am 30. Juni ins Dorf, um an der Schwarzmeerküste gemeinsam den legendären "July morning" zu begrüßen. Eine Tradition, die aus der Hippiebewegung der 70er Jahre stammt (ja, die gab es auch in Bulgarien). Eigentlich kommt der Brauch ja aus den USA, doch auch in Bulgarien fasste er Fuss. Junge Leute treffen sich am 30. Juni an einer Küste, schlagen hier ihr Zelt auf feiern, musizieren und singen an kleinen Feuern bis zum frühen Morgen und begrüßen am 1. Juli die aufgehende Sonne mit dem Song "July morning" von Uriah Heep.
In Varvara hat sich die Tradition seit den 70er Jahren erhalten. Ihren Höhepunkt erlebte der Brauch in den 90er Jahren. Die neue Freiheit führte Tausende Feierwillige in jener Nacht zusammen. In den letzten Jahre ist es in Varvara etwas ruhiger geworden, in anderen Orten werden mittlerweile große "Events" mit professioneller Organisation zu diesem Ereignis organisiert. Vielleicht waren es 50 Leute aus ganz Bulgarien, die sich  heute morgen hier an der Steilküste trafen. Vor allem junge Leute, aber auch einige "Veteranen" der Hippiebewegung, die seit Jahren immer wieder kommen.
Wir haben die Nacht nicht durchgefeiert, aber den Wecker gestellt, um rechtzeitig vor Sonnenaufgang (5.35Uhr) am Meer zu sein.  Und als sich die Sonne dann endlich aus den Wolken herausgearbeitet hatte und ihre ersten Strahlen zeigte, griff einer der Männer zu seiner Gitarre und sang das Lied vom July morning und der Suche nach der Liebe und nach sich selbst: There I was on an july morning looking for love. Er sang und spielte es wirklich gut.
Und der Sonnenaufgang bescherte uns dazu ein wunderbares Licht über dem Meer. Da hatte sich das frühe Aufstehen wahrlich gelohnt.

Hier bei YouTube kann man den Song hören - und auch sehen:
July morning

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen