Freitag, 4. Juli 2014

Kein Beitrag für Vegetarier

Bis Zeithain hatte es sich
herumgesprochen:
Bei Langes in Varvara wird ein Lamm am Drehspieß gegrillt.
Im Prinzip stimmte das. Nur dass ein kein Lamm, sondern ein Zicklein war. Was heißt Zicklein, junge Ziege trifft es besser. Am Morgen fachte Ilija im Garten ein Feuer an. Als genug Glut vorhanden war, kam das Tier auf den Drehspieß. Und dort blieb es dann stundenlang, immer wieder mit einer Marinade aus Öl und Gewürzen eingepinselt und gleichmäßig von allen Seiten knusprig braun geröstet.
Am Abend dann versammelte sich eine deutsch-romabulgarische Gesellschaft rund um einen reich gedeckten Tisch: Salate, Denkas unvergleichliches Pita-Brot, Rakia, Wein - und natürlich leckeres Ziegenfleisch.
Ein schöner Abend mit lieben Freunden.

1 Kommentar:

  1. Ich hab beim Recherchieren Euren Bulgarien-Blog gefunden. Die erste Seite zu Bulgarien, die mir gefällt und wohl einigermaßen den Alltag widerspiegelt.

    Ich selbst lebe seit beinahe 10 Jahren außerhalb Europas (Südostasien) und will nach Europa zurück (aber nicht mehr Deutschland, zumindest nicht zum dort wohnen).

    Und Eurer Blog unterstreicht mein Gefühl, dass Bulgarien die richtige Wahl sein könnte: (noch) nicht so viele Regulierung wie in Deutschland (in Asien habe ich erst erfahren dürfen, was mir an Selbstbestimmung in Deutschland abgegangen ist), aber dann doch vielleicht etwas mehr als Mensch akzeptiert (das ist leider der negativste Punkt an Asien).

    Ich muss zwar hier noch einiges vorbereiten, aber in ungefähr einem halben Jahr geht es los (ein guter Freund soll dann irgendwo am Schwarzen Meer ein Haus anmieten, ich schick ein paar Monate später meinen Hausstand samt Auto nach Deutschland), um dann innerhalb der dann folgenden 6 Monate alles nach Bulgarien zu bringen und dort zu leben.

    Euer Blog hat mir wirklich geholfen, meine Entwscheidung zugunsten dieses Landes zu festigen. Vielen Dank für den tollen Blog aus Asien.

    AntwortenLöschen